Gästebuch

Neuen Eintrag schreiben

09.01.2018 - Karoline
Welche Pfanne haltet ihr für am geeignetsten zum Grütze anbraten?
Gusseisern?
Emaille?
Edelstahl?
Keramik?
___________

Unsere Antwort:
Das kommt ganz darauf an, wie Du Deine Stippgrütze am liebsten magst. Wenn Du Sie am liebsten scharf angebraten (mit "Placken" ) magst, dann empfehlen wir Dir eine Edelstahl oder Gußeisenpfanne. Wir selbst verwenden am liebsten eine aus Gußeisen. Für manche Rezepte - z.B. die Pizza Westfalica - darf die Grütze aber nicht scharf angebraten werden. Kinder mögen das auch oft nicht gerne. Dann verwenden wir eine mit Teflon beschichtete Pfanne. Keramik oder Emaille benutzen wir an und für sich überhaupt nicht. Ich hoffe, wir konnten Dir etwas weiter helfen und wünschen Dir immer einen Löffel Grütze im Haus!
_________________________

21.12.2017 - Alex
Bin vor mehr als 40 Jahren in Bielefeld geboren und damit eingefleischter Ostwestfahle. Da meine Eltern beide in Hamburg geboren wurden bin ich über Lapskaus natürlich zur Stippgrütze gekommen.
Kartoffelsalat und Würstchen zu Heiligabend ??
Niemals! Freu mich auf ne schöne Scheibe von dem Zeug! Legga !

12.12.2017 - Wolf
Meinen Glückwunsch zu dieser Superseite!
Komme aus Huddestorf in der Nähe von Uchte. Stippgrütze, hier auch teilweise Knipp genannt, ist ein Essen, auf welches man sich schon das ganze Jahr freut.
Wenn es draussen kalt ist und schneit (so wie im Augenblick), dann ein Scheibe selbstgebackenes Brot und heisses, gut gewürzte Stippgrütze......ein Träumchen.
Jedoch: als geborener Düsseldorfer gehören Panhas, Flöns, Kohlpudding und "Himmel und Erde"auch zu meinen Lieblingsspeisen.

Weiterhin viel Spass beim Testen
Wolf

15.11.2017 - Bicknese
Mir ist die heutige Grütze zu mager. Ich gebe noch Butter und Piment dazu. Mein Favorit ist die Stippgrütze vom Wochenmarkt in Nienburg. Wird dort noch in großen Wannen angeboten. Die Fahrt lohnt sich, zumal es einer der schönsten Märkte Deutschlands ist.

15.11.2017 - Oliver
Servus aus dem schönen Bayern, bin mit Grütze aufgewachsen und ich muß mir jedes Jahr das Zeug importieren lassen, das gehört einfach zu meinem Leben.

15.11.2017 - Hans Joachim Buchholz
Wat dem Nordländer sin Labskaus, ist dem Westfalen sin Stippgrütze! Ein Herbst / Winter ohne Stippgrütze ist wie Karneval ohne Jecken! Wat mut, dat mut! Stippgrütze, frisches Brot und süßer Kaffee dazu - damit bin ich groß geworden! Immerhin 1.89m! Der Achim vonne Weser!

Neuen Eintrag schreiben
Zurück 1 2 3 Weiter