Pinkel


Pinkel

Aufgeschnittener Pinkel

Pinkel ist eine geräucherte, grobkörnige Grützwurst, die in Nordwestdeutschland, besonders in der Gegend um Oldenburg, Bremen und Osnabrück sowie in Ostfriesland und Friesland zu Grünkohl gegessen wird. In den südlichen Teilen des deutschen Sprachraums ist Pinkel so gut wie unbekannt und kaum erhältlich.

Es gibt verschiedene Namensdeutungen, die die Bezeichnung allerdings weder mit „pinkeln“ (für urinieren) noch mit dem „feinen Pinkel“ (für einen vornehmen Menschen) in Verbindung bringen. Der Ausdruck Pinkel (auch Püngel oder Pünkel) bedeutete vielmehr zusammengedrängte Masse oder kurzer, dicker Gegenstand und hat möglicherweise seine Weiterentwicklung zu Bündel gefunden. Ähnlich ist die Deutung, die sich von Pinker für Mastdarm ableitet, der traditionell bis heute als Wursthülle verwendet wird.
Andere Deutungen leiten den Begriff vom ostfriesischen pink, für Penis beziehungsweise vom englisch pinkie für kleiner Finger ab.

 

Herstellung

Pinkel besteht im wesentlichen aus Speck, Grütze von Hafer oder Gerste, Rindertalg, Schweineschmalz, Zwiebeln, Salz, Pfeffer und anderen Gewürzen. Die genaue Zusammensetzung der Rezeptur wird von den jeweiligen Schlachtern als Betriebsgeheimnis gehütet und ist von Dorf zu Dorf durchaus unterschiedlich. Die originale Pinkelwurst hat einen vergleichsweise hohen Grützanteil und wird in dieser Rezeptur auch als Bremer Pinkel bezeichnet.

Pinkel mit höherem Fleischanteil werden auch als Fleisch-Pinkel oder Oldenburger Pinkel bezeichnet. Traditionell wird Pinkel in verzehrbare Schweine-Dünndärme (enger Schweinedarm, Schweinesaitling) gefüllt, während heute auch essbare Kunstdärme (Kollagendärme) als Wurstpelle verwendet werden.


Kohl und Pinkel Touren

Grünkohlplatte mit süßen Bratkartoffeln, Pinkel, Kochwurst, Kassler und Speck



Die so genannten Kohl-und-Pinkel-Touren (auch „Kohlfahrten“) von Familien, Freunden und Bekannten sowie Belegschaften und Vereinen haben als winterliche Ausflüge zu Landgasthöfen Tradition. Grünkohl mit Pinkel ist ein nahrhaftes und fettes Gericht, da der Eintopf neben Pinkel auch Kochwürste und verschiedene Fleischsorten, wie Schweinebauch, Schweinebacke oder Rippchen (ersatzweise das etwas magerere Kassler aus dem Schweinenacken) enthält.

 


Feedback zu dieser Seite

Die Datenbankverbindung ist fehlgeschlagen, bitte überprüfen Sie die Datenbank-Einstellungen.